Teilnahmebedingungen

Liebe Sektionsmitglieder, liebe Bergfreunde!

Die Sektion freut sich Ihnen ein umfangreiches und vielfältiges Touren- und Veranstaltungsprogramm vorstellen zu können.

Wir freuen uns wenn die Veranstaltungen Ihr reges Interesse finden.

Ausbildungskurse für Anfänger und Fortgeschrittene im Klettern, Eis, LVS u.v.m. sind im Programm enthalten. Die Teilnahmebedingungen sind bindend.

Teilnahmeberechtigung Teilnahmeberechtigt ist jeder, der die in der Ausschreibung ersichtlichen Voraussetzungen erfüllt
(Altersgruppe, Vorkenntnisse, Voraussetzungen). Dies gilt auch für Nichtmitglieder und Mitglieder
anderer Sektionen des Alpenvereins. Bei zeitgleicher Anmeldung haben Sektion Karpaten und DAV Mitglieder Vorrang. Wir empfehlen jedoch die Mitgliedschaft, da nur für DAV-Mitglieder Ermäßigung auf Hütten und Versicherungsschutz aus der Haftpflicht und Reisegepäckversicherung gewährt
werden kann.
Teilnahmebedingungen Ausbildungen und Führungstouren Voraussetzung zur Teilnahme an Ausbildungen und Führungstouren die im Programm enthalten ist die Mitgliedschaft in der Sektion Karpaten des DAV. Mitglieder anderer Sektionen des DAV. Nichtmitglieder sind willkommen und können an der Ausbildung teilnehmen wenn noch Plätze frei sind.
Anmeldung Bitte melden Sie sich im Internet unter www.Sektion-Karpaten.de an. Mit der Anmeldung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen an. Füllen Sie die Anmeldung bitte vollständig (mit Telefonnummern, E-Mail) aus. Die Anmeldungen werden schriftlich über E-Mail bestätigt.

Soweit noch Kursplätze zur Verfügung stehen, sind Anmeldungen auch nach dem Anmeldeschluss möglich.

Anfahrt Bitte reise Sie umweltfreundlich an. Es hat sich gezeigt, dass das Auto oft das einzige Verkehrsmittel ist um in einer begrenzten Zeit den Ausgangspunkt unserer Touren zu erreichen. Es ist selbstverständlich, dass dabei Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Der Fahrtkostenbeitrag sollte auf Fahrer und Mitfahrer umgelegt werden. Zusätzlich sind anteilmäßig evtl. anfallende Gebühren (Maut, Parken) zu verrechnen.

Haftungsbegrenzung Bei Unfällen bestehen Ersatz- oder Entschädigungsansprüche nur im Rahmen der bestehenden Versicherungen bei Tourenleiter, Organisatoren und Teilnehmer.

Haftungsbeschränkung: Bergsteigen und Klettern sowie andere sportliche Betätigungen sind nie ohne Risiko. Bei Ausbildungen und Führungen ist zu beachten, dass gerade im Bergsport ein erhöhtes Unfallrisiko besteht (Lawinen, Steinschlag, Spaltensturz, Abrutschgefahr usw.), dass auch durch umsichtige Betreuung durch unsere Tourenleiter nie vollkommen reduziert oder ausgeschlossen werden kann.

Jeder Teilnehmer verzichtet auf die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen jeglicher Art wegen leichter Fahrlässigkeit gegen die Tourenleiter und Ausbilder, andere Sektionsmitglieder oder die Sektion, soweit nicht durch bestehende Haftpflichtversicherungen der entsprechende Schaden abgedeckt ist. Eine Haftung der Ausbilder, Tourenleiter und Referenten oder der Sektion wegen leichter Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen, soweit kein Versicherungsschutz besteht oder die Ansprüche über den Rahmen des bestehenden Versicherungsschutzes hinausgehen.

Definition Ausbildungskurse und Führungstour Der Tourenleiter übernimmt im Rahmen seiner Fachübungsleitertätigkeit die Verantwortung für Planung, Organisation und Durchführung der Tour. Eine rechtliche Verantwortung kann nur in diesem Rahmen erfolgen. Er hat die volle Verantwortung für die Gruppe, beansprucht aufgrund seiner überlegenen Erfahrung das volle Vertrauen der Gruppe, er sorgt für den Zusammenhalt, trifft wichtige Entscheidungen, gibt Rast- oder Treffpunkte bekannt, teilt Führungs- und Schlussmann ein, erklärt Verhaltensmaßnahmen für Zwischenfälle, informiert über Schwierigkeiten und Gefahren der Tour.

Mit zunehmenden Ausbildungsniveau geht jedoch immer mehr Eigenverantwortung auf die Teilnehmer über.

Definition „Gemeinschaftstour“ Hierbei handelt es sich um eine Tour, die ohne eine vorgegebene Führung aus einer Gemeinschaft, typischerweise einer bestehenden Gruppe, organisiert wird. Alle wichtigen Entscheidungen (Ziel, Weg, Abbruch, Sammelpunkte, Führungs- und Schlussmann) werden gemeinsam getroffen, alle Teilnehmer müssen über Verlauf und Länge der Tour Bescheid wissen und die Gefahren selbstständig abschätzen können, alle Teilnehmer müssen den gesetzten Zielen selbständig gewachsen sein. Die Sektion haftet NUR bei Fehler in der Bereitstellung organisatorischer Infrastruktur.
Übernachtungsbelege

auf Hütten

Auf Alpenvereinshütten ist für jede Nacht und für jede Person ein Nächtigungsbeleg zu verlangen! Diese dienen nämlich als Abrechnungsbasis mit dem Hüttenwirt. Verzichten Sie großzügiger-weise darauf, schädigen Sie unter Umständen die hüttenbesitzende Sektion.
Notfallmaßnahmen a. Bei offiziellen Touren/Veranstaltungen der Sektion:

1. Rettung einleiten. Europäische Notrufnummer 112

2. DAV-Notfall HOTLINE (24 Std.) 0049/(0)89/30657092 anrufen und den Anweisungen folgen.

(DAV SOS informiert den DAV-Krisenstab, dieser nimmt Kontakt mit dem Krisenmanagement der Sektion auf)

b. Versicherungen bei Bergunfällen (ASS) 0049/89/30657091

Teilnahmegebühren Gemeinschaftstouren Für Gemeinschaftstouren werden keine Teilnehmergebühren erhoben
Teilnahmegebühr für Ausbildungs- und Führungstouren Sektionsmitglieder: pro Tag € 10

DAV Mitglieder anderer Sektionen: € 15

Fallen besondere Kosten, an werden diese auf die Teilnehmer umgelegt.

Die Teilnahmegebühren ist in der Ausschreibung enthalten und vor der Tour zu überwiesen.

Die Teilnahmegebühren und das Konto der Geschäftsstelle werden in der Ausschreibung bekannt gegeben.

In den Kurskosten sind die persönlichen Kosten für Anreise, Übernachtung, Verpflegung, Lift etc. nicht enthalten

Jugendliche bis 27 Jahre ohne Einkommen sind von der Teilnahmegebühr befreit.

Rücktritt / Stornoregelungen Die Teilnahmegebühr wird bei Rücktritt zwei Wochen vor dem Anmeldetermin erstattet. Danach gibt es keine Rückzahlung.

Bei vorzeitiger Abreise, Erkrankung oder Unfall während der Veranstaltung, verspäteter Anreise oder bei Ausschluss durch den Veranstaltungsleiter nach Veranstaltungsbeginn besteht kein Anspruch auf Erstattung des Preises/ggf. Vorauszahlungen.

Ein Rücktritt von Touren muss schriftlich oder telefonisch an die Geschäftsstelle und Tourenleiter erfolgen.

Kursabsage/Kursabbruch/

Kursänderungen

Kurse werden nur durchgeführt, wenn der Kurs mit mindestens 4 Personen besetzt ist. Haben sich bis zum Anmeldeschluss weniger Teilnehmer angemeldet, behalten wir uns vor, den Kurs abzusagen! Angemeldeten Teilnehmern wird die Kursgebühr in voller Höhe rückerstattet.

Ein Kurs kann abgesagt werden, wenn kurzfristig Kursleiter aus nicht vorhersehbaren Gründen für die Kursleitung nicht zur Verfügung stehen und kein Ersatzleiter gefunden werden kann oder wenn eine sichere Durchführung des Kurses nicht mehr gewährleistet ist. Die Kursgebühren werden in voller Höhe erstattet. Die im Kursprogramm ausgeschriebenen Kurse können auch kurzfristig von der Sektion dahingehend geändert werden, wenn der vorgesehene Standort (Hütte und/oder Gebiet) z. B. durch Absagen der Hüttenwirte oder durch Verschlechterung der Witterungsverhältnisse usw. verlegt werden muss. Der Kursinhalt bleibt davon unberührt.

Ausschlussregelungen Ein Ausschluss von einer Veranstaltung ist möglich, wenn die Leistungsfähigkeit des Teilnehmers den Anforderungen der jeweiligen Veranstaltung nicht entspricht, die Gruppe in unzumutbarer Weise gestört, behindert, gefährdet wird oder die Anweisungen des Leiters nicht befolgt werden.

Wurde ein Teilnehmer aus o. g. Gründen von einer Veranstaltung ausgeschlossen, sind sämtliche Folgekosten von ihm zu tragen.

Anmeldegebühr auf Hütten Werden Anmeldegebühren von der Hütte verlangt, in der Regel € 10, kann der Tourenleiter diese von den Teilnehmern anfordern. Die Anmeldegebühr kann auf das Konto des Ausbilders/Organisator überwiesen werden, die in der Ausschreibung bekannt gegeben wird. Die Verrechnung der Anmeldegebühr erfolgt auf der Hütte.
Vergünstigung als Mitglied des DAV Ermäßigung von Übernachtungsgebühren,

Vorrang bei Übernachtungen vor Nichtmitgliedern in den Hütten der europäischen Alpenvereine,

Bergsteigeressen und Marschtee.

Bitte Ausweis immer mitführen.

Jugendaktivitäten Die Teilnahme von Kinder und Jugendlichen wird finanziell gefördert. Siehe „Jugend“
Ausrüstung Ausrüstung kann kostenlos für Sektionsaktivitäten insbesondere Ausbildungen und Führungstouren ausgeliehen werden. Bitte mit dem Tourenleiter abklären.